Suchen

Suchen
Insgesamt 27 Ergebnisse gefunden!
Seite 1 von 2

Impressum

Veröffentlicht in Uncategorised

... approbierte Ärzte angesehen werden. Ansprechpartner: Dr. med. Ulrich Pickl, Dr. med. Ulf Salzmann u. Dr. med. Stefan Schoeler Promenadeplatz 10 Gartenhaus 80333 München Tel. 089/23 70 89 0 Fax 089-23 ...

Fachärzte / Ärzte am Promenadeplatz München

Veröffentlicht in Uncategorised

Wir heißen Sie herzlich willkommen auf der gemeinsamen Homepage der Fachärzte vom Promenadeplatz in München / Zentrum. Unsere Facharzt-Praxen sind einzelne, von einander unabhängige Praxen, die alle ...

Anfahrt Promenadeplatz München

Veröffentlicht in Uncategorised

Die Fachärzte am Promenadeplatz (Hotel Bayerischer Hof) liegen zentral in der Innenstadt von München und können auch leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Die Adressen der ...

www.maennerarzt-muenchen.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Dr. med. Stefan Schoeler, München - Promenadeplatz ...

www.urologe-salzmann.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Dr. med. Ulf Salzmann, München - Promenadeplatz ...

www.urologe-androloge.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Dr. med. Ulrich Pickl, München - Promenadeplatz ...

www.hno-promenadeplatz.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Dr. med. Hannes Gillessen, München - Promenadeplatz ...

www.medicover.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Medicover München MVZ ...

www.zahnaerztin-haller.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Zahnärztin Patrizia Haller, München - Promenadeplatz ...

www.neurochirurgie-drfrank.de

Veröffentlicht in Suche - Weblinks / Links - Ärzteverzeichnis

Neurochirurgische Praxis - München Promenadeplatz ...

Dr. med. Patrick Gillessen

Dr. med. Patrick Gillessen HNO-Praxis München - Promenadeplatz HNO-Facharzt - Hals-Nasen-OhrenheilkundeDie Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (kurz HNO-Heilkunde) stellt ein Teilgebiet der Medizin dar, das sich mit Erkrankungen, Verletzungsfolgen, Fehlbildungen und Funktionsstörungen der Ohren, der oberen Luftwege, der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes, der unteren Luftwege und der Speiseröhre befasst im weiteren Sinne mit den oben genannten Problemen im gesamten Kopf- und Halsbereich. Im Englischen wird statt HNO das Kürzel ENT (für "Ears Nose and Throat") verwendet, für die internationale wissenschaftliche Verständigung auch ORL für Oto-Rhino-Laryngologie. Laut Bundesärztekammer lautet die Definition der avisierten neuen Ausbildungsordnung HNO so: Das Gebiet Hals-Nasen-Ohrenheilkunde umfasst die Vorbeugung, Erkennung, konservative und operative Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Fehlbildungen, Formveränderungen und Tumoren des Ohres, der Nase, der Nasennebenhöhlen, der Mundhöhle, des Pharynx und Larynx und von Funktionsstörungen der Sinnesorgane dieser Regionen sowie von Stimm-, Sprach-, Sprech- und Hörstörungen. überschneidungen ergeben sich mit den medizinischen Teilgebieten Kinderheilkunde, Kinderchirurgie, Neurologie, Orthopädie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Dermatologie und Allergologie und Innere Medizin Schwerpunktkompetenz Pneumologie. Zum anatomischen Block Ohren gehören: Ohrmuschel und Ohrläppchen, Gehörgang, Mittelohr, Innenohr sowie zentrale Hörbahnen und Hörzentren. Die oberen Luftwege bestehen aus: äußerer Nase, Nasenhaupthöhlen, Nasennebenhöhlen, Nasenrachenraum, Rachenmandel und Rachen. Die unteren Luftwege bestehen aus Kehlkopf und Luftröhre. Zur Mundhöhle zählen Mundschleimhaut, Zunge, Gaumenmandeln sowie alle Speicheldrüsenausgänge im engeren Sinne und die Speicheldrüsen im weiteren Sinne. Der Rachen geht in den Speiseröhreneingang über. Die HNO-Heilkunde sieht sich in der Behandlung von Erkrankungen weitgehend der wissenschaftlichen Medizin verbunden jedoch gelangen auch Naturheilverfahren zur Anwendung. Im operativen Bereich treten mikrochirurgische Operationsverfahren immer mehr in den Vordergrund, insbesondere im Bereich der Mittel- und Innenohrchirurgie, der Nasen- und Nasennebenhöhlenchirurgie und der Kehlkopfchirurgie, jedoch nicht nur im Sinne der anatomischen Wiederherstellung, sondern auch im Sinne der Funktionserhaltung, Funktionsverbesserung und posttraumatisch der Funktionswiederherstellung. Auch plastisch chirurgische Eingriffe im Gesichtsbereich, bei Ohrmuschelfehlstellungen und Deformitäten der äußeren Nase, hier insbesondere des knöchernen Nasengerüstes, gehören heute in der HNO-Heilkunde zu den etablierten Behandlungsmethoden. Die endoskopische Entfernung verschluckter und inhalierter Fremdkörper stellt eine weitere Domäne der HNO-Heilkunde dar. Die Hals-Nasen-OhrenheilkundeDie Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (kurz HNO-Heilkunde) stellt ein Teilgebiet der Medizin dar, das sich mit Erkrankungen, Verletzungsfolgen, Fehlbildungen und Funktionsstörungen der Ohren, der oberen Luftwege, der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes, der unteren Luftwege und der Speiseröhre befasst im weiteren Sinne mit den oben genannten Problemen im gesamten Kopf- und Halsbereich. Im Englischen wird statt HNO das Kürzel ENT (für "Ears Nose and Throat") verwendet, für die internationale wissenschaftliche Verständigung auch ORL für Oto-Rhino-Laryngologie. Laut Bundesärztekammer lautet die Definition der avisierten neuen Ausbildungsordnung HNO so: Das Gebiet Hals-Nasen-Ohrenheilkunde umfasst die Vorbeugung, Erkennung, konservative und operative Behandlung, Nachsorge und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Fehlbildungen, Formveränderungen und Tumoren des Ohres, der Nase, der Nasennebenhöhlen, der Mundhöhle, des Pharynx und Larynx und von Funktionsstörungen der Sinnesorgane dieser Regionen sowie von Stimm-, Sprach-, Sprech- und Hörstörungen. überschneidungen ergeben sich mit den medizinischen Teilgebieten Kinderheilkunde, Kinderchirurgie, Neurologie, Orthopädie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Dermatologie und Allergologie und Innere Medizin Schwerpunktkompetenz Pneumologie. Zum anatomischen Block Ohren gehören: Ohrmuschel und Ohrläppchen, Gehörgang, Mittelohr, Innenohr sowie zentrale Hörbahnen und Hörzentren. Die oberen Luftwege bestehen aus: äußerer Nase, Nasenhaupthöhlen, Nasennebenhöhlen, Nasenrachenraum, Rachenmandel und Rachen. Die unteren Luftwege bestehen aus Kehlkopf und Luftröhre. Zur Mundhöhle zählen Mundschleimhaut, Zunge, Gaumenmandeln sowie alle Speicheldrüsenausgänge im engeren Sinne und die Speicheldrüsen im weiteren Sinne. Der Rachen geht in den Speiseröhreneingang über. Die HNO-Heilkunde sieht sich in der Behandlung von Erkrankungen weitgehend der wissenschaftlichen Medizin verbunden jedoch gelangen auch Naturheilverfahren zur Anwendung. Im operativen Bereich treten mikrochirurgische Operationsverfahren immer mehr in den Vordergrund, insbesondere im Bereich der Mittel- und Innenohrchirurgie, der Nasen- und Nasennebenhöhlenchirurgie und der Kehlkopfchirurgie, jedoch nicht nur im Sinne der anatomischen Wiederherstellung, sondern auch im Sinne der Funktionserhaltung, Funktionsverbesserung und posttraumatisch der Funktionswiederherstellung. Auch plastisch chirurgische Eingriffe im Gesichtsbereich, bei Ohrmuschelfehlstellungen und Deformitäten der äußeren Nase, hier insbesondere des knöchernen Nasengerüstes, gehören heute in der HNO-Heilkunde zu den etablierten Behandlungsmethoden. Die endoskopische Entfernung verschluckter und inhalierter Fremdkörper stellt eine weitere Domäne der HNO-Heilkunde dar. (kurz HNO-Heilkunde) stellt ein Teilgebiet der Medizin dar, das sich ...

Dr. med. Pickl

... Urologen, Dermatologen, Sexual- und Reproduktionsmediziner und bei Bedarf auch viele andere Spezialisten wie Mikrobiologen, Virologen, Onkologen usw. zusammenwirken. Dr. med. Ulrich Pickl, Urologe München ...

Dr. med. Reindl

Dr. med. Salzmann

... Urologen, Dermatologen, Sexual- und Reproduktionsmediziner und bei Bedarf auch viele andere Spezialisten wie Mikrobiologen, Virologen, Onkologen usw. zusammenwirken. Dr. med. Ulf Salzmann, Urologe München ...

Dr. med. Schnell

... wahrscheinlichsten Diagnose bei gegebener Anzahl von Symptomen einer Krankheit mit einbezieht.en Dr. med. Rudolf Schnell München - Promenadeplatz Lungenheilkunde, Bronchialheilkunde (PneumologieDie Pneumologie (griechisch „die Lungen[heil]kunde“, von πνεύμονας „die Lunge“ [aus „der Atem, Geist“] und „die Lehre, Wissenschaft“; medizinisch gebräuchlichste exakte Bezeichnung) oder Pulmologie (von lateinisch pulmo „die Lunge“) ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Lungenerkrankungen beschäftigt. Die deutsche Bezeichnung lautet Lungenheilkunde. Oft erscheinen die medizinischen Fachwörter auch in Kurzform als Pneumologie oder Pulmologie. Die Pneumonologie umfasst die Prophylaxe, Erkennung und konservative Behandlung der Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfelds (Mediastinums) und der Pleura. Die Thoraxchirurgie als Teil der Chirurgie, die Bestrahlung von Lungentumoren als Teil der Radiologie und die Chemotherapie von Lungentumoren als Teil der Onkologie gehören nicht direkt zur Pneumonologie.Die PneumologieDie Pneumologie (griechisch „die Lungen[heil]kunde“, von πνεύμονας „die Lunge“ [aus „der Atem, Geist“] und „die Lehre, Wissenschaft“; medizinisch gebräuchlichste exakte Bezeichnung) oder Pulmologie (von lateinisch pulmo „die Lunge“) ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Lungenerkrankungen beschäftigt. Die deutsche Bezeichnung lautet Lungenheilkunde. Oft erscheinen die medizinischen Fachwörter auch in Kurzform als Pneumologie oder Pulmologie. Die Pneumonologie umfasst die Prophylaxe, Erkennung und konservative Behandlung der Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfelds (Mediastinums) und der Pleura. Die Thoraxchirurgie als Teil der Chirurgie, die Bestrahlung von Lungentumoren als Teil der Radiologie und die Chemotherapie von Lungentumoren als Teil der Onkologie gehören nicht direkt zur Pneumonologie. ...

Dr. med. Schoeler

... Urologen, Dermatologen, Sexual- und Reproduktionsmediziner und bei Bedarf auch viele andere Spezialisten wie Mikrobiologen, Virologen, Onkologen usw. zusammenwirken. Dr. med. Stefan Schoeler, Urologe München ...

Dr. med. Sibylle Gaissmaier

Medicover München MVZ Praxis für EndokrinologieDie Endokrinologie (v. griech. endon  „innen“, und krinein „entscheiden, abscheiden“) ist die "Lehre von den Hormonen". Endokrin heißen Hormondrüsen, die ihr Produkt nach innen, direkt ins Blut abgeben und im Gegensatz zu exokrinen Drüsen (z. B. Speichel-, Talgdrüsen) keinen Ausführungsgang haben. Die medizinische Endokrinologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, siehe auch Endokrine Chirurgie.Die Endokrinologie beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Krankheiten, sog. Endokrinopathien: Panhypopatalismus, Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes mellitus = Zuckerkrankheit, Diabetes insipidus = Wasserruhr, Conn Syndrom = Überproduktion an Aldosteron, Cushing-Syndrom = Überproduktion an Cortisol, Morbus Addison = Mangel an Nebennierenrindenhormonen, Adrenogenitales Syndrom = Vermännlichung der primären Geschlechtsmerkmale bei Frauen, Akromegalie (übermäßig große (End-)Gliedmaßen) und Riesenwuchs, Unterzuckerung z. B. bei Insulinom, Nebenschilddrüsenerkrankungen, Phäochromozytom, Karzinoid (bösartiger Tumor), Überschuss oder Mangel an Sexualhormonen (zum Beispiel Testosteronmangel, Verweiblichung, Virilismus), und geschlechtsangleichenden Maßnahmen, Die EndokrinologieDie Endokrinologie (v. griech. endon  „innen“, und krinein „entscheiden, abscheiden“) ist die "Lehre von den Hormonen". Endokrin heißen Hormondrüsen, die ihr Produkt nach innen, direkt ins Blut abgeben und im Gegensatz zu exokrinen Drüsen (z. B. Speichel-, Talgdrüsen) keinen Ausführungsgang haben. Die medizinische Endokrinologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, siehe auch Endokrine Chirurgie.Die Endokrinologie beschäftigt sich unter anderem mit folgenden Krankheiten, sog. Endokrinopathien: Panhypopatalismus, Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes mellitus = Zuckerkrankheit, Diabetes insipidus = Wasserruhr, Conn Syndrom = Überproduktion an Aldosteron, Cushing-Syndrom = Überproduktion an Cortisol, Morbus Addison = Mangel an Nebennierenrindenhormonen, Adrenogenitales Syndrom = Vermännlichung der primären Geschlechtsmerkmale bei Frauen, Akromegalie (übermäßig große (End-)Gliedmaßen) und Riesenwuchs, Unterzuckerung z. B. bei Insulinom, Nebenschilddrüsenerkrankungen, Phäochromozytom, Karzinoid (bösartiger Tumor), Überschuss oder Mangel an Sexualhormonen (zum Beispiel Testosteronmangel, Verweiblichung, Virilismus), und geschlechtsangleichenden Maßnahmen, (v. griech. endon  „innen“, und krinein „entscheiden, abscheiden“) ist die "Lehre von den HormoneEin Hormon ist ein biochemischer Botenstoff. Hormone übermitteln innerhalb eines Lebewesens Informationen von einem Organ zum anderen oder von einem Gewebe zum anderen. Im Gegensatz zur hohen Geschwindigkeit bei der durch Nerven vermittelten Information können von der Hormonausschüttung bis zu ihrer Wirkung einige Sekunden (z.B. Adrenalin) bis Stunden vergehen. Hormone in tierischen Lebewesen werden durch den Blutkreislauf zu ihren Zielorganen transportiert. Eine Ausnahme bilden Gewebshormone, die im selben Organ gebildet werden und wirken. Hormone wurden in den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts entdeckt; der Begriff Hormon wurde 1905 von Ernest Starling geprägt. Sie wirken nur auf bestimmte Zielorgane. Dort finden sich spezielle Rezeptoren, an welche die Hormonmoleküle binden. Meist liegen diese Rezeptoren an den Zelloberflächen (Zellmembran), die Bindung des Hormons löst dann biochemische Reaktionen im Inneren der Zelle aus. Einige Hormone (die Steroidhormone, s.u.) können allerdings die Zellmembran durchdringen und binden dann im Zytoplasma bzw. Zellkern an Ihre Rezeptoren. Typischerweise werden Hormone bei tierischen Organismen in Hormondrüsen gebildet. Diese nennt man auch endokrine Drüsen, da sie im Gegensatz zu anderen Drüsen keinen Ausführungsgang besitzen, sondern die Hormone direkt in das Blut abgeben. Des weitern werden Hormone in endokrinen Zellen gebildet (Gewebshormone) die in histologisch nicht abgegrenzten Drüsenorganen gebildet werden. Neurohormone werden von Nervenzellen produziert und in die Blutbahn sezerniert. Die bei Pflanzen vorkommenden Hormone werden als Phytohormone bezeichnet. Sie teilen mit den tierischen Hormonen die Eigenschaft, Signalwirkung über eine größere Distanz zu entfalten und in geringen Konzentrationen wirksam zu sein. Ein Wissenschaftler oder Arzt, der sich mit der Erforschung der Hormone, ihrer Wirkungsweisen und mit Erkrankungen des hormonalen Geschehens beschäftigt, wird als Endokrinologe bezeichnet.n". Endokrin heißen Hormondrüsen, die ...